Champagne 2020: Geringer Ernteertrag drückt die gesamte französische Weinproduktion

Ursprünglich prognostizierte das französische Landwirtschaftsministerium eine Ernte in Höhe von 45 Millionen Hektolitern. Jetzt aber hat das Service de la Statistique et de la Prospective (SSP) die komplette Erntemenge auf 44,1 Millionen Hektoliter herunter korrigiert. Ursache: Vor allem die geringe Erntemenge in der Champagne. Außerdem habe eine Dürre im September die Erntebedingungen im Bordelais und in der Charente (Cognac) verschlechtert.

In der Graphik:

Grün - Weine mit Appellation,

Rot - Weine für  Eau de vie,

Gelb _ Weine mit geschützter geografischer Angabe (früher Vin de Pays, Landwein) 

Blau: VSIG – Vin Sans Indication Géographique (Wein ohne Herkunftsbezeichnung). 

« zurück zur Übersicht 'News'

Besuchen Sie uns auf Facebook
 Impressum  ·  Datenschutzerklärung  ·  AGB  ·  Drucken