Christian Pol-Roger ?ber den Jahrgang 2003

Weltweit schwärmen die Weinfans vom Jahrgang 2003, daher die Anfrage bei Christian Pol-Roger um eine ganz persönliche Einschätzung zu diesem Jahrgang. Hier seine Antwort:

Lieber Christian,

herzlichen Dank für Deine Anfrage: Obwohl die Ernte 2003 in ganz Europa als einmalig gepriesen wurde, bin ich doch versucht zu sagen, daß die ungewöhnlichen klimatischen Bedingungen zu einem teilweise doch untypischen Jahrgang in der Champagne beitrugen. Zweifelsohne war die gesundheitliche Verfassung der Trauben einmalig, und der potentielle Alkoholgehalt der Trauben war höher als 10,5 Grad. Allein dies illustriert den exzeptionellen Charakter der Ernte 2003. Allerdings mußte die Auswirkung niedriger Säurewerte von den Kellermeistern sorgfältig geprüft werden.

2. Für die Produzenten mit hohen Qualitätsansprüchen wie Pol Roger, die über ausreichend Reserveweine verfügen - also Weine früherer Jahrgänge -, ist das Herstellen eines ausgezeichneten Brut ohne Jahrgangs kein Problem.

3. Frühlingsfröste in den ersten Apriltagen gefolgt von Hagelstürmen haben große Schäden verursacht - vor allem in den Gebieten, die mit Chardonnay und Pinot Noir bepflanzt sind. Dies hat leider dazu geführt, den inspirierenden Gedanken an einen atypischen Jahrgangschampagner zu verwerfen.

4. Dadurch, daß das Gleichgewicht der Grundweine bezüglich Säure und Alkohol nicht perfekt ist, haben wir uns entschlossen, unser Talent auf den Brut ohne Jahrgang konzentrieren, der wieder umsichtig und klug durch die Reserveweine früherer Ernten ausbalanciert wird.

CHRISTIAN POL ROGER, EPERNAY

« zurück zur Übersicht 'News'