23.05.2017
Champagne Library Report 2016

22.05.2017
GÖLDENBOOG'S CHAMPAGNE-TIP: KLUGE LIEBESPÄRCHEN TRINKEN NIE CHAMPAGNER

23.03.2017
Le Printemps des Champagnes

11.12.2016
Champagne Library: Séverine Frerson-Gomez, Champagne Piper-Heidsieck’s Deputy Chef de Cave, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

30.11.2016
Sébastien Moncuit, Champagne Mailly Grand Cru’s Chef de Caves, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

15.11.2016
Champagne Library: Grande Année 2015? Gilles Descôtes, Chef de Cave von Champagne Bollinger, spricht über seine kommenden Cuvées

09.11.2016
HEREN, Seoul, trinkt Champagner

08.11.2016
Champagne Library: Hervé Danton, Champagne Lanson’s Chef de Caves, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

05.11.2016
Champagne Library: Emmanuel Fourny, Champagne Veuve Fourny & Fils, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

26.10.2016
Champagne Duval-Leroy Vintage 1996: There is something to talk about

03.10.2016
Jean-Hervé Chiquet, Champagne Jacquesson, über die Ernte und den Jahrgang 2015 im aktuellen Champagne Library Report:

20.09.2016
Antoine Malassagne, Champagne A. R. Lenoble, über die Ernte und den Jahrgang 2015 im aktuellen Champagne Library Report:

19.09.2016
Anselme Selosse, Domaine Jacques Selosse, über die Arbeit mit den Stillweine der Ernte 2015 in der Champagne Library

13.09.2016
Erster Ausblick auf die Ernte 2016 in der Champagne

10.09.2016
Jean-Baptiste Lécaillon, Champagne Louis Roederer’s Chef de Caves, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015 in der Champagne Library

Das Beste vom Besten. Nützliche Leidenschaften 2016: Champagne Louis Roederer Brut Vintage 2008 + Rose 2010, mit einer Einführung von Jean-Baptiste Lécaillon, Chef de Caves

Ein Double-Feature, passend zu jeglicher Stimmung : Die starken Pinot-Boys aus Verzy und Verzenay bilden das Rückgrat des Brut 2008; ein üppiger Wein, der trotzdem frisch und tänzelnd daherkommt.

Liegt es daran, daß Jean-Baptiste Lécaillon, Chef de Caves, hier auf die malolaktische Gärung verzichtet hat?

Zu diesem 2008 setzt der Rosé 2010 einen geschmacklichen Kontrapunkt: Schnell verbreitet sich ein üppiger Gout wilder, sonnengereifter  Erdbeeren im Gaumen.

Diese beiden anregenden Champagner sollten zu einem außergewöhnlichen Moment geöffnet werden.

Vielleicht sogar zu einem philosophischen  Reflexion über das Wahre und Schöne.

« zurück zur Übersicht 'News'