Champagne A.R. Lenoble: Konzentration auf den Brut Intense

Keine Frage: A. R. Lenoble gehört zu jenen Champagne-Häusern, die in den letzten zehn Jahren den größten Sprung nach vorne gemacht haben. Kontinuierlich wurde die Produktpalette neu ausgerichtet, vor allem aber der Brut ohne Jahrgang verbessert.

Investiert wurde auch in die Kellertechnik: Auffällig sind neben modernen  Stahltanks fast 200 kleine Eichenfässer; sie werden neu eingekauft, aber, da man keinen Holzgeschmack im Wein haben möchte, erst im zweiten und dritten Jahr für die Champagner-Herstellung verwendet, später für Reserveweine.

Unser Foto zeigt Anne und Antoine Malassagne in ihrer Cuverie in Damery, im Interview spricht der Weinmacher Antoine Malassagne über die Ernte 2014 und warum man sich in diesem Jahr vor allem auf den Brut Intense konzentriert hat.

« zurück zur Übersicht 'News'