23.05.2017
Champagne Library Report 2016

22.05.2017
GÖLDENBOOG'S CHAMPAGNE-TIP: KLUGE LIEBESPÄRCHEN TRINKEN NIE CHAMPAGNER

23.03.2017
Le Printemps des Champagnes

11.12.2016
Champagne Library: Séverine Frerson-Gomez, Champagne Piper-Heidsieck’s Deputy Chef de Cave, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

30.11.2016
Sébastien Moncuit, Champagne Mailly Grand Cru’s Chef de Caves, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

15.11.2016
Champagne Library: Grande Année 2015? Gilles Descôtes, Chef de Cave von Champagne Bollinger, spricht über seine kommenden Cuvées

09.11.2016
HEREN, Seoul, trinkt Champagner

08.11.2016
Champagne Library: Hervé Danton, Champagne Lanson’s Chef de Caves, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

05.11.2016
Champagne Library: Emmanuel Fourny, Champagne Veuve Fourny & Fils, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

26.10.2016
Champagne Duval-Leroy Vintage 1996: There is something to talk about

03.10.2016
Jean-Hervé Chiquet, Champagne Jacquesson, über die Ernte und den Jahrgang 2015 im aktuellen Champagne Library Report:

20.09.2016
Antoine Malassagne, Champagne A. R. Lenoble, über die Ernte und den Jahrgang 2015 im aktuellen Champagne Library Report:

19.09.2016
Anselme Selosse, Domaine Jacques Selosse, über die Arbeit mit den Stillweine der Ernte 2015 in der Champagne Library

13.09.2016
Erster Ausblick auf die Ernte 2016 in der Champagne

10.09.2016
Jean-Baptiste Lécaillon, Champagne Louis Roederer’s Chef de Caves, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015 in der Champagne Library

Sébastian Moncuit von Champagne Mailly Grand Cru über die Ernte 2014

Im Vergleich zu anderen Genossenschaften ist Champagne Mailly Grand Cru eher klein: Gewonnen werden aus 70 Hektar Rebfläche knapp 500.000 Flaschen, 83 Mitglieder hat die 1929 gegründete Genossenschaft derzeit. Ihre Trumpfkarte sind die Rebflächen: Mailly ist ein Grand Cru, geschätzt für seine säurebetonten, aber auch tiefstrukturierten und eleganten Pinots. Zwar stammen die Reben allesamt nur von diesem einem einzigen Cru, aber dessen Parzellen sind derartig unterschiedlich, dass die Assemblage von jeder Ernte alles in allem mit über 100 unterschiedlichen Grundweinen gemacht wird. Dies macht sich schon im Keller der Genossenschaft bemerkbar: 100 kleine Tanks, fast 100 Barriques sowie vier große Holzfässer zeugen von einer hohen Diversität.  

 

Seine Besonderheit verdankt Mailly seiner nördlichen Exposition: späte Ernte, gute Säure. Aber es gibt genügend Hügel in dem Ort, die westlich, sogar südlich ausgerichtet sind. Passiert man das Dorf nur über die Hauptstraße, sieht man diese vielen, unterschiedlichen Expositionen nicht. Diese sind für die Champagne-Region eher ungewöhnlich, sie führen aber zu einem besonderen Mikroklima, die sich auch in der vielfältigen Cuvées von Champagne Mailly Grand Cru widerspiegeln. Bekannt ist Mailly Grand Cru für seinen exzellenten Extra, einen delikaten Rosé -Brut sowie für die Prestigecuvée Les Échansons. 

 

Seit einziger Zeit hat Kellermeister Sébastian Moncuit die Nachfolger von Hervé Dantan angetreten, in diesem Video erklärt er die Ernte 2014 aus Pinot Noir orientierten Sicht.

 

« zurück zur Übersicht 'News'