Mongolei akzeptiert Appellation Champagne

Die Mongolei, die sympathische parlamentarische Demokratie, geographische zwischen den Nachbarn Russland im Norden und der Volksrepublik China im Süden gelegen, hat jetzt beschlossen, daß Flaschen mit der Bezeichnung Champagne auch wirklich nur aus der Champagne stammen dürfen. Damit sit die Regierung um Premierminister Norowyn Altanchujag der Obama-Administration, zumindest weintechnisch gesehen, um einiges voraus. Ein entsprechendes Abkommen wurde gerade in der Hauptstadt Ulan-Bator unterzeichnet. Immerhin wurden im Jahr 2013 fast 12.000 Flaschen Champagner in die Mongolei exportiert.

« zurück zur Übersicht 'News'