23.05.2017
Champagne Library Report 2016

22.05.2017
GÖLDENBOOG'S CHAMPAGNE-TIP: KLUGE LIEBESPÄRCHEN TRINKEN NIE CHAMPAGNER

23.03.2017
Le Printemps des Champagnes

11.12.2016
Champagne Library: Séverine Frerson-Gomez, Champagne Piper-Heidsieck’s Deputy Chef de Cave, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

30.11.2016
Sébastien Moncuit, Champagne Mailly Grand Cru’s Chef de Caves, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

15.11.2016
Champagne Library: Grande Année 2015? Gilles Descôtes, Chef de Cave von Champagne Bollinger, spricht über seine kommenden Cuvées

09.11.2016
HEREN, Seoul, trinkt Champagner

08.11.2016
Champagne Library: Hervé Danton, Champagne Lanson’s Chef de Caves, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

05.11.2016
Champagne Library: Emmanuel Fourny, Champagne Veuve Fourny & Fils, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

26.10.2016
Champagne Duval-Leroy Vintage 1996: There is something to talk about

03.10.2016
Jean-Hervé Chiquet, Champagne Jacquesson, über die Ernte und den Jahrgang 2015 im aktuellen Champagne Library Report:

20.09.2016
Antoine Malassagne, Champagne A. R. Lenoble, über die Ernte und den Jahrgang 2015 im aktuellen Champagne Library Report:

19.09.2016
Anselme Selosse, Domaine Jacques Selosse, über die Arbeit mit den Stillweine der Ernte 2015 in der Champagne Library

13.09.2016
Erster Ausblick auf die Ernte 2016 in der Champagne

10.09.2016
Jean-Baptiste Lécaillon, Champagne Louis Roederer’s Chef de Caves, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015 in der Champagne Library

Die Champagner Macher I: Anselm Selosse Der Terroirist aus Avize

Anselm Selosse aus Avize ist einer der wenigen Weinmacher, der schon frühzeitig ein präzises Verständnis über Champagner als Wein, über Prestige und Seltenheit und über die Bedeutung eines Holzfasses für einen außergewöhnlichen Chardonnay hatte. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie ich im Juni des Jahres 1993 mit Selosse in dessen kleinem Keller in einer Seitenstraße in Avize stand, zwischen 160 kleinen Holzfässern, und wie der Winzer mir, ohne mit der Wimper zu zucken, erklärte, dass seine Weine gerade die alkoholische Gärung, die normalerweise im Oktober beendet ist, abgeschlossen haben. Selosse arbeitet nur mit natürlichen Hefen und verzichtet auch auf jegliche Filtration. Seinerzeit erklärte er mir: „Ich beobachte, erkenne und reguliere." Dann fügte er hinzu: „Als Winzer bin ich nur der Stift, der die Geschichte aufschreibt. Der Weinberg ist die Mutter, der Weinbauer der Vater, und die Weine sind die Kinder", und, sagte im nächsten Atemzug, dass es immer schwierig sei, über die eigenen Kinder zu sprechen, weil man nicht ehrlich sei. „Ich produziere das, was ich selber mag." Als ich seine Kinder mit einem Elektroschock verglich, lächelte er. So beginnt das Kapitel über Anselm in dem Buch Die Champagner Macher.

« zurück zur Übersicht 'News'