Der Favorit heißt Magnum: Prost Neujahr

Zu welchem Flaschenformat greifen wir am besten, dieses Thema wird im aktuellen FINE 3-2013 behandelt: Natürlich waren die Franzosen die ersten, die sich über Modelle, Formen und Fassungsvermögen ihrer Weinflaschen selbstständige Gedanken machten. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Fillette-Flasche, die in der Region um Anjou im unteren Loire-Tal sehr populär war: Aus praktischen Gründen, denn die Halbflasche Muscadet mit einem Inhalt von 35 Centilitern (cl) stellt eine gute Größe für jemanden dar, der abends in Nordfrankreich noch nüchtern ins Bett möchte. Kodifiziert wurden Flaschengrößen in einer Weinanbauregion in Frankreich erstmalig am 8. März 1735: Für die Champagne legte Louis XV. seinerzeit explizit fest, dass in eine Flasche den Inhalt einer „Pinte de Paris" enthalten müsse. Diese alte französische Maßeinheit, sie wurde erst 60 Jahre später durch die Einführung des metrischen Systems ersetzt, betrug 952,146 Milliliter....
Mehr dazu in FINE DAS WEINMAGAZIN.

« zurück zur Übersicht 'News'