Christian Renard von Champagne Veuve Clicquot Ponsardin ?ber den Jahrgang 2008 sowie ?ber die Frage, welche Flaschengr??e f?r zwei Personen ideal ist

„Eine Magnumflasche ist ideal für zwei Personen, wenn eine nicht zuviel trinken will. Am allerbesten ist daher eine Jeroboam für zwei Personen", erklärt Christian Renard von Champagne Veuve Clicquot Ponsardin und fügt hinzu: „Aber natürlich trinken wir nicht, wir degustieren." Gesagt, getan, und so wurde erstmal eine sehr große Flasche Grande Dame Rosé 1988 in Angriff genommen.

In der Champagne ist Christian Renard eine Institution: Als Weinbergsdirektor bei Champagne Veuve Clicquot Ponsardin ist er für die Pflege und das Gedeihen von 515 Hektar Rebfläche verantwortlich, teilweise in den besten Lagen der Montagne de Reims. Wie alle großen Weine, so entsteht auch der Champagner im Weinberg, und Renard gab zu verstehen, daß trotz Klimaerwärmung die akkurat arbeitenden Winzer und Häuser keine Probleme mit ihrem Rebgut haben. 117 Personen arbeiten bei Veuve Clicquot in den Weingärten, 45 davon das ganze Jahr über, die anderen vor allem während der Ernte. Im Jahr 2008 habe man Mitte September mit der Ernte begonnen, dies seien exakt zwei Wochen früher als vor 50 Jahren. Also kein Grund zur Panik. Man habe die Situation im Griff, auch wenn mehr Regen vor allem Mehltau heraufbeschwören könne. Alles in allem habe es, auch dank der Klimaerwärmung, seit der Jahrtausendwende in den Jahren 2000, 2002, 2004 und 2006 gute Ernten gegeben. Aber letztlich entscheide, so Renard, jede Maison, ob und wann sie einen Jahrgangschampagner herstellen würde. Auf 2008 angesprochen, macht sich ein Lächeln auf Renards Gesicht breit: „Sehr gutes Rebgut, gesund, man wird sehen, ob dies ein sehr großer oder gar ein exzeptioneller Jahrgang sein wird."

 

« zurück zur Übersicht 'News'