23.05.2017
Champagne Library Report 2016

22.05.2017
GÖLDENBOOG'S CHAMPAGNE-TIP: KLUGE LIEBESPÄRCHEN TRINKEN NIE CHAMPAGNER

23.03.2017
Le Printemps des Champagnes

11.12.2016
Champagne Library: Séverine Frerson-Gomez, Champagne Piper-Heidsieck’s Deputy Chef de Cave, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

30.11.2016
Sébastien Moncuit, Champagne Mailly Grand Cru’s Chef de Caves, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

15.11.2016
Champagne Library: Grande Année 2015? Gilles Descôtes, Chef de Cave von Champagne Bollinger, spricht über seine kommenden Cuvées

09.11.2016
HEREN, Seoul, trinkt Champagner

08.11.2016
Champagne Library: Hervé Danton, Champagne Lanson’s Chef de Caves, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

05.11.2016
Champagne Library: Emmanuel Fourny, Champagne Veuve Fourny & Fils, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

26.10.2016
Champagne Duval-Leroy Vintage 1996: There is something to talk about

03.10.2016
Jean-Hervé Chiquet, Champagne Jacquesson, über die Ernte und den Jahrgang 2015 im aktuellen Champagne Library Report:

20.09.2016
Antoine Malassagne, Champagne A. R. Lenoble, über die Ernte und den Jahrgang 2015 im aktuellen Champagne Library Report:

19.09.2016
Anselme Selosse, Domaine Jacques Selosse, über die Arbeit mit den Stillweine der Ernte 2015 in der Champagne Library

13.09.2016
Erster Ausblick auf die Ernte 2016 in der Champagne

10.09.2016
Jean-Baptiste Lécaillon, Champagne Louis Roederer’s Chef de Caves, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015 in der Champagne Library

And the Winner is: Großer Schaumwein-Test im Stern

Eine kompetente Jury hatte Christian Wenger zusammengestellt, um herauszufinden, ob man sich nicht auch einen ordentlichen deutschen Sekt oder spanischen Cava zu Sylvester kaufen sollte. Das Ergebnis war eindeutig: Champagner ist schwer zu toppen. Wenger beschreibt in seinem Artikel in der Stern-Ausgabe 49 das Ergebnis mit folgenden Worten: „Geizgeile mag sie enttäuschen, die Fachleute aber überrascht sie nicht: die Dominanz des Champagners in unserem Test. Es ist wie mit Strass und Brillanten. Echte Brillis scheinen im direkten Vergleich immer heraus. Leider sind sie auch teurer zu produzieren als Preßkristall. So ist auch der Preis von Champagner berechtigt. Der Arbeitsaufwand ist immens, und nur auf den kreidigen Böden um Reims reifen die Trauben so gut, daß am Ende ein Hauch von Himmel im Glas ist, wenn schon der Engelsfurz verflogen ist. Nicht einfach den billigsten Schaumwein kaufen - das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. Der Satz ist zwar nicht neu, bleibt aber richtig. Die Schäumer beim Discounter sind billig, ja. Preiswert sind sie nicht."

Die stern-Jury:

René Baumgart, Sommelier; Oliver Burschberg, "Cabernet&Friends"; Roderich Dühr, "Schlumberger", Meckenheim; Cédric Duperray, Galerie Lafayette, Berlin; Hussen El-Dessouki, "Wein&Kunst", Quickborn; Elisabeth Füngers, Restaurant Nil; Bert Gamerschlag, stern; Carl-Dietrich Gless, Weinhändler, Eckernförde; Christian Göldenboog; Hagen Hoppenstedt, Hotel Vier Jahreszeiten; Johannes Kemnitz, Champagnerimporteur; Bernd Kreis, Weinhändler und Autor, Stuttgart; Caro Maurer, Journalistin, Bonn; Daniel Mayer, Einkäufer "Hawesko"; Silvia Miebach, Weinhändlerin, Wiesbaden; Ralf Schindler, Weinhändler "Rebsaal"; Pamela Schröder, Weinconsultant, Stuttgart; Oliver Thieme, CWD Champagner- und Weineinkaufsgesellschaft, Tornesch; Hendrik Thoma, Hotel Louis C. Jacob; Jürgen von der Mark, Weinproduzent, Bad Bellingen; Christian Wenger, Weinautor; Mario Zini, Restaurant La Scala - alle aus Hamburg, wenn nicht anders vermerkt.  

 

 

 

« zurück zur Übersicht 'News'