23.05.2017
Champagne Library Report 2016

22.05.2017
GÖLDENBOOG'S CHAMPAGNE-TIP: KLUGE LIEBESPÄRCHEN TRINKEN NIE CHAMPAGNER

23.03.2017
Le Printemps des Champagnes

11.12.2016
Champagne Library: Séverine Frerson-Gomez, Champagne Piper-Heidsieck’s Deputy Chef de Cave, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

30.11.2016
Sébastien Moncuit, Champagne Mailly Grand Cru’s Chef de Caves, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

15.11.2016
Champagne Library: Grande Année 2015? Gilles Descôtes, Chef de Cave von Champagne Bollinger, spricht über seine kommenden Cuvées

09.11.2016
HEREN, Seoul, trinkt Champagner

08.11.2016
Champagne Library: Hervé Danton, Champagne Lanson’s Chef de Caves, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

05.11.2016
Champagne Library: Emmanuel Fourny, Champagne Veuve Fourny & Fils, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015

26.10.2016
Champagne Duval-Leroy Vintage 1996: There is something to talk about

03.10.2016
Jean-Hervé Chiquet, Champagne Jacquesson, über die Ernte und den Jahrgang 2015 im aktuellen Champagne Library Report:

20.09.2016
Antoine Malassagne, Champagne A. R. Lenoble, über die Ernte und den Jahrgang 2015 im aktuellen Champagne Library Report:

19.09.2016
Anselme Selosse, Domaine Jacques Selosse, über die Arbeit mit den Stillweine der Ernte 2015 in der Champagne Library

13.09.2016
Erster Ausblick auf die Ernte 2016 in der Champagne

10.09.2016
Jean-Baptiste Lécaillon, Champagne Louis Roederer’s Chef de Caves, über die aktuelle Assemblage mit Stillweinen der Ernte 2015 in der Champagne Library

NEUNTE GREMIUMSITZUNG: UND WEITER MIT DER DAMENWAHL - ROSÉS VON BILLECART-SALMON, BLIGNY, FLEURY, LAURENT-PERRIER, MAILLY

Immer beliebter werden die Rosé-Champagner (siehe dazu auch die Einführung zur 8. Gremiumstagung), Grund genug für das Gremium, sich dieses Genres noch einmal anzunehmen. Wie immer im Rahmen einer Blinddegustation.

  • CHAMPAGNE BILLECART-SALMON BRUT ROSÉ
  • CHAMPAGNE CHATEAU DE BLIGNY BRUT ROSÉ
  • CHAMPAGNE ROBERT FLEURY BRUT ROSÉ
  • CHAMPAGNE LAURENT PERRIER BRUT ROSÉ
  • CHAMPAGNE MAILLY GRAND CRU BRUT ROSÉ 

1. CHAMPAGNE MAILLY GRAND CRU BRUT ROSE
Alle Trauben für diesen Wein stammen ausschließlich aus dem Dorf Mailly in den Reimser Bergen, einer der wenigen Gand Crus in der Champagne. Der Erzeuger ist eine Genossenschaft, die sich daher mit dem Namen Grand Cru schmücken darf. Eine besondere Ehre. Bei Liebhabern sind die weißen Champagne dank ihrer kraftvollen, aber frischen Pinot-Weinigkeit sehr beliebt. Dieser Mazerations-Rosé beweist Stärke aber gleichzeitig auch eine immense Frische. „Dieser Chamapgner verträgt selbst nach dem Degorgieren noch eine Zeit der Lagerung", lautete die Erkenntnis der Tester.

2. CHAMPAGNE ROBERT FLEURY BRUT ROSE
Vor 40 Jahren in dem kleinen Dorf Couteron in unmittelbarer Nähe des Burgund gegründet, führt der dynamische Jean-Pierre Fleury die Arbeit seines Vaters fort: seit 1989 sogar nur nach biologisch-dynamischen Kriterien. Ein Demeter-Champagner also, hergestellt aus Trauben der südlichen Champagne. In dieser Region regiert der Pinot Noir und diese Cuvée präsentiert sich demzufolge in einem kräftigen Rot. An der ungestümen Frische im Glas bemerkt der Kenner das Fehlen einer malolaktischen Gärung. Säure ja, aber eingebunden. Dieser Champagner könnte ein Aufsteiger werden.

3. CHAMPAGNE CHATEAU DE BLIGNY BRUT ROSE
Ein Château in der Champagne, welche Seltenheit, und dann sogar noch im Departement Aube. In dieser südlicheren Region regiert der Pinot Noir und dies Cuvée präsentiert sich demzufolge in einem kräftigen Rot. 70 Prozent Pinot, 15 Prozent Chardonnay und 15 Prozent Rotwein ergeben einen nach Waldbeeren duftenden Champagner. Wie viele Champagner aus dem Departement Aube, so zeichnet sich auch dieser durch herzhafte Fruchtigkeit aus. Bei einigen der Tester beliebt, bei anderen nicht. Ein Tester bezeichnet diesen Rosé als plump, für einen anderen ist es an diesem Abend der Favorit. Die Geschmacksnerven entzweien sich.  

4. CHAMPAGNE BILLECART-SALMON BRUT ROSÉ
Diese 1818 gegründete Firma ist unter Kennern dank ihrer feinen Champagner schon immer beliebt gewesen. Besonders der Rosé gilt als eines der Aushängeschilder dieser Maison. Völlig zu Recht, wie unser Gremium attestierte. Nach intensiver Diskussion aller an diesem Abend verkosteten Weine lautete das Urteil von drei Testern: „Dies ist der Gewinner. Dies ist der Rosé-Champagner, der uns heute am meisten imponiert hat. Und den wir am liebsten trinken würden." Eine Überraschung? 40 Prozent Chardonnay sowie ein gleich Anteil von Pinot Noir und Meunier vermählt mit einem hauch Rotwein (7 Prozent) evozieren eine frischen eleganten Rosé, der ein perfekter Aperitif ist. Frisch und zart.

5. CHAMPAGNE LAURENT PERRIER BRUT ROSE
Die Kunst des Trinkens ist die perfekte Schule der Geduld: Auch dieser Rosé ist unter Kennern berühmt, überzeugte aber einige Tester nicht sofort. Ein ätherischer Duft verwirrte. Die Fülle im Gaumen überraschte. „Dieser Champagner entwickelt sich sehr schön im Glas", lautete ein versöhnliches Urteil, nachdem der Wein etwas wärmer wurde. Dieser Rosé der Maison aus Tours-sur-Marne ist auch durch Mazeration entstanden. Er ist am Gaumen sehr kräftig, und so entbrannte eine Diskussion darüber, was man als Champagner-Freund von einem Rosé erwartet: Feinheit, Zartheit oder eine satte Nachhaltigkeit? Dieser Champagner verträgt eine Rehkeule.

« zurück zur Übersicht 'Champagne-Forum'